Hauptsponsoren

Baden-Württemberg Oberliga
Samstag, 16.12.2017, 17:00 Uhr
Schafhausäcker-Sporthalle Plochingen

Der TV Plochingen erkämpfte sich beim wiedererstarkten TSV Blaustein ein gerechtes 31:31 (17:18)-Unentschieden. Dabei geriet die Mannschaft um TVP-Trainer Daniel Brack erst in der 57. Minute zum ersten Mal in Rückstand. Henrik Bischof erzielte in einer dramatischen Schlussphase zwei Sekunden vor Ende den letztlich verdienten 31:31-Ausgleich. Plochingen rangiert mit nun 18:10 Punkten weiterhin auf Platz fünf, Blaustein bleibt mit 13:17 Punkten auf Position neun.

Der TVP kam sehr gut in die Partie, zog das Spiel offensiv immer wieder in die Breite und kreierte viele Eins-gegen-Eins-Situationen, die oftmals zum Torerfolg führten. Vor allem Marcel Rieger (acht Tore in Halbzeit eins) und Johannes Hablizel sorgten ständig für Gefahr. Dennoch gelang es dem Team um Kapitän Philipp Gollmer nicht, sich auf mehr als zwei oder drei Treffer abzusetzen. Dies lag im Wesentlichen an der starken Blausteiner Rückraumachse Jan-Marco Behr, Steffen Spiß und Patrick Rapp, sowie dem effektiven Außenspieler Philipp Frey. Der TVP nutze Mitte der ersten Hälfte eine fünfminütige Blausteiner Schwächephase und zog auf 6:10 davon. Blausteins Trainer Tim Graf richtete sein Team in einer Auszeit neu aus. Die Blausteiner Abwehr agierte fortan deutlich aufmerksamer und brachte mehr Stabilität ins Spiel. Bis zum Seitenwechsel entwickelte sich nun ein Spiel auf Augenhöhe. In der zweiten Hälfte dasselbe Bild: im Angriff überzeugte Plochingen, zeigte ansehnlichen und effektiven Handball. In der Abwehr dagegen bekam der TVP weiterhin keinen Zugriff. Blaustein gelang in der 49. Minute erstmals der Ausgleich (25:25). In einer dramatischen Schlussphase erzielte Philipp Frey 25 Sekunden vor dem Ende per Siebenmeter das 31:30. Henrik Bischof gelang zwei Sekunden vor der Schlusssirene der viel umjubelte und verdiente Ausgleichstreffer.

Zum letzten Spiel im Kalenderjahr 2017 begrüßt der TV Plochingen die Gäste des TSV Deizisau recht herzlich. Deizisau blickt auf lebhafte Wochen zurück, in denen es trotz Trainerwechsel (Veit Wager kam für Ralf Rascher) nicht zum erwünschten Umschwung kam. Dennoch verfügt Deizisau über einen guten Kader. Dennis Prinz (47 Tore) und Simon Kosak (42 Tore) sorgen mit ihrer individuellen Klasse ständig für Unruhe über den Kreis. In Yannik Taxis (64/29 Tore), Moritz Friedel (42 Tore) und Routinier Patrick Kleefeld (47/17 Tore) kann der TSV zudem auf hervorragende Gegenstoßspieler auf den Außenpositionen zurückgreifen. Deizisau wird versuchen über ihre aggressive 3:2:1-Deckung zu schnellen Ballgewinnen und somit zu einfachen Gegenstoßtoren zu kommen.

Der TVP ist trotz 16:4 Punkten in Serie deutlich gewarnt und muss sich im Wesentlichen in der Defensive gegenüber den zuletzt gezeigten Leistungen gegen Viernheim und in Blaustein immens steigern, um dieses Spiel gewinnen zu können. Die Plochinger Grundwerte Emotionen, Kampf und Leidenschaft sind in diesem heißen Derby letztlich der Schlüssel zum Erfolg. TVP-Trainer Daniel Brack hat nach einer kräftezehrenden Vorrunde bis auf Robin Brandner alle Spieler an Bord.

Man kann sich in beiden Fanlagern sicher auf ein spannendes, kampfbetontes und hochemotionales Derby freuen.

Die Mannschaft um Kapitän Philipp Gollmer freut sich vor toller Kulisse über die zahlreiche und lautstarke Unterstützung der TVP-Fans!

 

  • Sponsorenleiste_rechts_4.jpg
  • Sponsorenleiste_rechts_11a.jpg
  • Sponsorenleiste_rechts_2.jpg
  • Sponsorenleiste_rechts_5.jpg
  • Sponsorenleiste_rechts_3.jpg
  • Sponsorenleiste_rechts_7a.jpg
  • Sponsorenleiste_rechts_10.jpg
  • Sponsorenleiste_rechts_6.jpg
  • Sponsorenleiste_rechts_1.jpg
  • Sponsorenleiste_rechts_8b.jpg
  • Sponsorenleiste_rechts_9.jpg
Go to top