tvp sponsoren header 2017

Vorteil Plochingen

Der TVP erkämpft im Relegationshinspiel beim MTV Rheinwacht Dinslaken ein 28:28

Rückspiel am kommenden Samstag in Plochingen

DinslakenEgal, wie es ausgeht – die Aufstiegsspiele zur 3. Liga werden den Handballern des TV Plochingen und ihren Anhängern in Erinnerung bleiben. Aber natürlich wollen sie den Sprung aus der Baden-Württemberg Oberliga in die dritthöchste deutsche Spielklasse schaffen – und nach dem 28:28 (12:14) im Hinspiel beim Nordrhein-Meister MTV Rheinwacht Dinslaken stehen die Chancen dafür gut. „Das Spielergebnis lässt alle Optionen offen“, sagt TVP-Trainer Daniel Brack, der in Dinslaken das erwartete Spiel auf Augenhöhe erlebte. Mit dem Heimpublikum im Rücken dürften die Plochinger im Rückspiel am Samstag (20 Uhr) jedoch im Vorteil sein. Aber auch Dinslakens Trainer Harald Jakobs war mit der Leistung der MTV-Mannschaft zufrieden und ist für kommenden Samstag optimistisch. „Das Unentschieden fühlt sich auf jeden Fall erst einmal wie ein Sieg für uns an“, sagte er.

Das Publikum und der gesamte Rahmen machten bereits das Spiel in Dinslaken zu einem Handball-Fest. „Die Stimmung war einzigartig“, sagte Brack, der auf die Erfahrung von heißen Bundesliga-Duellen als Spieler zurückgreifen kann. „Es war hier aber ganz anders, die gegnerischen Fans standen 30 Zentimeter von unserer Bank entfernt.“ Die Dinslakener Anhänger, aber auch die gut 50 mitgereisten Plochinger, machten die mit 700 Zuschauern proppenvolle Halle zum Hexenkessel. „Da war richtig was geboten. Es hat Spaß gemacht“, freute sich Brack.

Der jeweilige Gegner war für beide Teams unbekannt, beide bekamen die Chance durch die Aufstiegsspiele angesichts des Saisonziels eher unerwartet und beide gehen die Aufgabe jetzt mit viel Freude und Engagement an. Wobei das Hinspiel gleich ein Wechselbad der Gefühle war. Die Dinslakener hatten den besseren Start und lagen während der ersten Hälfte stets mit zwei bis drei Tore vorne. Nach dem Wechsel hatten dann die Plochinger ihre beste Phase, drei Minuten vor dem Spielende führten sie mit 27:24, gaben den Sieg dann aber doch noch aus der Hand.

Nun wollen die Plochinger am kommenden Samstag die Entscheidung, obwohl der Verlierer der Serie in einer zweiten Relegationsrunde eine weitere Chance erhält. „Ob wir Favorit sind oder nicht, ist egal – es kommt darauf an, dass wir das Heimspiel gewinnen“, sagt Brack. Ein Wermutstropfen ist, dass Torhüter Sebastian Dunz vermutlich ausfallen wird. Er zog sich in Dinslaken einen Muskelfaserriss zu. Neben Marius Nagel könnte einer der Routiniers Marco Schwarz oder Thomas Holl so ein Comeback geben – und noch einmal Relegationsatmosphäre schnuppern. sip

 TV Plochingen: Dunz, Nagel; Bischof (2), Maier, Werbitzky (6), Weiß, Zeiler (6), Eisele (2), Haas, Brandner (1), Fischer (4), Fuß (2), Mühlhäuser (5), Baur (3).

 

  • Sponsorenleiste_rechts_11a.jpg
  • Sponsorenleiste_rechts_1.jpg
  • Sponsorenleiste_rechts_5.jpg
  • Sponsorenleiste_rechts_2.jpg
  • Sponsorenleiste_rechts_7a.jpg
  • Sponsorenleiste_rechts_10.jpg
  • Sponsorenleiste_rechts_4.jpg
  • Sponsorenleiste_rechts_6.jpg
  • Sponsorenleiste_rechts_3.jpg
  • Sponsorenleiste_rechts_8b.jpg
  • Sponsorenleiste_rechts_9.jpg
Go to top